12 Years a Slave

Freitag, 09. August
21.30 Uhr

Intensives Drama von „Shame“-Regisseur Steve McQueen nach Literaturvorlage über einen 30-jährigen Schwarzen, der 1840 versklavt wird und zwölf Jahre lang nie die Hoffnung verliert, wieder befreit zu werden.

Im Jahr 1841 lebt der Afro-Amerikaner Solomon Northup (Chiwetel Ejiofor) als freier Mann mit seiner Familie im US-Bundesstaat New York. Da er ein außerordentlich guter Violinist ist, erhält er von zwei Männern das Angebot, sie als Musiker auf einem Trip nach Washington, D.C. zu begleiten. Northup nimmt das Angebot an, wird jedoch bei der Ankunft von den Männern unter Drogen gesetzt und in die Sklaverei verkauft.

Anfangs protestiert Northup dagegen und beteuert, dass er ein freier Mann sei. Da er infolge dessen jedoch misshandelt wird, fügt er sich zumindest nach außen in seinem Schicksal. Er erhält eine neue Identität unter dem Namen „Platt“ und wird in New Orleans an den Plantagenbesitzer William Ford (Benedict Cumberbatch) verkauft. Northup beeindruckt seinen neuen Meister nach kurzer Zeit, da er einen Transportweg über Wasser einrichten kann und so die benötigte Zeit radikal verringert. Fords Aufseher John Tibeats (Paul Dano) missfällt allerdings die Achtung, die dem Sklaven entgegengebracht wird und schließlich eskaliert die Situation zwischen ihnen.

Um Northups Leben zu retten, verkauft Ford ihn an den Plantagenbesitzer Edwin Epps (Michael Fassbender). Im Gegensatz zu Ford ist Epps jedoch ein sadistischer Fanatiker, der glaubt, die Bibel gebe ihm das Recht, seine Sklaven schlimmer als Vieh zu behandeln. Für Northup beginnt eine lange Leidenszeit und während die Wutausbrüche von Epps sein Leben bedrohen, muss er versuchen, wieder zurück zu seiner Familie zu kommen. „12 Years a Slave“ ist ein historisches Drama unter der Regie von Steve McQueen. Es basiert auf dem 1853 veröffentlichten, gleichnamigen Buch von Solomon Nurthup und auf seinen Erfahrungen. Bei einem Produktionsbudget von lediglich 22 Millionen US-$ konnte er über 187 Millionen US-$ einspielen. Bei neun Nominierungen konnte „12 Years a Slave“ drei Oscars gewinnen, unter anderem Bester Film.

Eintrittspreis:7,00 Euro
Ermäßigt: 5,00 Euro


Telefon-Hotline

Ab 2 Stunden vor Beginn können Sie unter der Telefon-Nummer:

0175 7920 304

erfahren, ob die Veranstaltung stattfindet, oder wegen schlechten Wetters oder Windbruch ausfallen muss.